2019


                       

Die Powergirls
Harriet Zwiers, Maaike de Ree, Kelsey Rosenberg



FIM Langbahn Weltmeisterschaft 2019 - CHALLENGE


DAS ERGEBNIS



Berichte zum Rennen

https://www.kreiszeitung.de/sport/lokalsport/kreis-rotenburg/katze-faehrt-krallen-12944259.html

http://www.speedweek.com/langbahnwm/news/148057/Stephan-Katt-und-Bernd-Diener-rockten-den-Eichenring.html











Anfahrt und Parken
geänderte Park- und Eingangssituation


zum Vergrößern auf das Bild klicken

Das Fahrerfeld


Eintrittspreise

Erwachsene € 20
Jugendliche bis einschl. 17 Jahre und Schwerbehinderte € 15
Kinder bis einschl. 12 Jahre frei
Tribüne, Programmheft, Parken und Camping wie immer kostenlos

Rahmenprogramm









Die ersten Würfel sind gefallen

Mit der Qualifikation zum Challenge in Marienbad ist beim MSC Eichenring die heiße Phase der Vorbereitung endgültig eingeläutet. Da das Fahrerfeld mit Ausnahme zweier Wildcards der FIM jetzt feststeht wird auch das Rennen für das Organisationsteam konkret. In Teils packenden Rennen setzten sich nicht immer die Favoriten durch. Dennoch dominierten die einheimischen Fahrer, allen voran Martin Malek auf ihrer Hausbahn. Erfreulich aus deutscher Sicht, dass sich Max Dilger, Stephan Katt und Bernd Diener für Scheeßel qualifizieren konnten. Zusammen mit dem gestzten Jörg Tebbe wird das Quartett versuchen die Besonderheiten des Eichenring für sich zu nutzen. Zur Erinnerung:

Nur Vier kommen durch ! 


Das Ergebnis von Marienbad:

1. Martin Malek (CZ), 20 Punkte.    2. Jesse Mustonen (FIN), 19    3. Josef Franc (CZ), 18    4. Max Dilger (D), 17 
5. Stéphane Tresarrieu (F), 16    6. Stephan Katt (D), 15    7. Hynek Stichauer (CZ), 14    8. Kenneth Kruse Hansen (DK), 13 
9. Gaétan Stella (F), 11    10. Bernd Diener (D), 11    11. Henry van der Steen (NL), 11    12. Jarno de Vries (NL), 9 

Ausgeschieden:    13. Richard Hall (GB), 9    14. Zach Wajknecht GB), 8    15. Jerome Lespinasse (F), 8   
16. Gabriel Dubernard (F), 8    17. Henri Ahlbom (FIN), 8    18. Steven Labouyrie (F), 7    19. Alessandro Milanese (I), 7 
20. Tomas Jonasson (S), 5    21. Marcel Dachs (D), 5    22. Michal Skurla (CZ), 4    23. Andreas Bergström (S), 3 
24. Christian Hülshorst (D), 2    25. Michal Dudek (CZ), 0



Alle Termine

Langbahn-WM: 
Qualifikationsrunde – 29. Juni 2019 – Marienbad (CZ) 
Challenge – 25. August 2019 – Scheeßel (D) 
Finale 1– 30. Mai 2019 – Herxheim (D) 
Finale 2 – 15. Juni 2019 – La Reole (F) 
Finale 3 – 7. Juli 2019 – Mühldorf (D) 
Finale 4 – 7. September 2019 – Morizes (F) 
Finale 5 – 22. September 2019 – Roden (NL) 

Langbahn-Team-WM: 
Finale – 14. September 2019 – Vechta (D) 





EIN CLUB GEHT AUF REISEN

Der MSC Eichenring sieht gespannt auf sein diesjähriges Rennen. Um direkt mitzuerleben was auf den Veranstalter des Challenge zukommt, machten sich 30 Mitglieder per Bus auf den langen Weg nach Marienbad in Tschechien. Dort fand der Lauf zur zur Qualifikation für Scheeßel statt. Bei Temperaturen von weit mehr als 30 Grad wurde selbst die Verfolgung der Rennen von der Zuschauerwarte eine körperliche Höchstleistung. Aber sie wurde mit Bravour geleistet, genau wie die Fahrer ihren Part mit starkem Einsatz leisteten. 

Mehr dazu unter Rennen.






                   

manchmal hilft neben Muskelkraft nur noch schweres Gerät: Verbreiterung der Sicherheitszone







JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG


         


MSC Eichenring Scheeßel finanziell gut für die Zukunft abgesichert.

Das wichtigste Fazit der Jahreshauptversammlung fasste der 1. Vorsitzende des MSC Eichenring so zusammen: „Der Club steht finanziell auf gesunden Beinen. Wir werden auch die kommenden Jahre weiter Rennen veranstalten.“  In seinem Jahresbericht ließ er die vergangenen Aktivitäten vor zahlreich erschienenen Mitgliedern noch einmal Revue passieren. Mit der Fertigstellung des neuen Clubhauses sowie fast kompletter Erneuerung der Planken um die Rennbahn wurden zwei hoch gesteckte Ziele erreicht. Die kostspielige Einarbeitung eines Bindemittels in das Geläuf stellte ebenfalls einen finanziellen Kraftakt dar, der sich aber bei der Austragung zur Deutschen Meisterschaft als wichtiger Faktor erwies. Noch nie wurden auf dem Eichenring so schnelle Zeiten gefahren. So waren auch alle Fahrer zufrieden. Ebenfalls zufrieden war der von der FIM (oberste internationale Motorsportorganisation) entsandte „Spion“, denn als Ergebnis der Veranstaltung wurde dem MSC die Ausrichtung des Challenge-Laufes 2019 im Rahmen der Langbahn Weltmeisterschaft übertragen. Diese Information war bereits Ausblick auf kommende Ereignisse.
Zu denen zählt auch ein Umbau der kleinen Bahn, damit sie größeren Aufgaben gerecht wird. Im Juni ist eine Mitglieder-Fahrt zum WM-Lauf nach Marienbad geplant. Bei dem dortigen Rennen qualifizieren sich die ersten acht Fahrer für Scheeßel.
Personell gibt es beim MSC ebenfalls einige Veränderungen. Clubfahrer Fabien Neid nimmt aus gesundheitlichen Gründen eine längere Pause vom Rennsport. Mit dem 15-jährigen Marlon Hegener hat sich dagegen ein großes Nachwuchstalent beim Eichenring angemeldet.
Bei den anstehenden Wahlen war die wichtigste Änderung auf dem Posten des zweiten Vorsitzenden. Hier gab Hans-Jürgen Koslowski sein Amt nach über 20 Jahren an Tobias Klitsch ab.
Dafür wurde H.-J. Koslowski als neuer Beisitzer gewählt. In dieser Funktion wird er weiter als Verbindungsmann zu FKP Scorpio tätig sein, um die gute Zusammenarbeit mit dem Hurricane-Veranstalter auch weiter aufrecht zu erhalten.
Nach jahrzehntelanger Arbeit im Vorstand gab Horst Johnsen sein Amt als Beisitzer aus gesundheitlichen Gründen ab. Eckhard Koslowski würdigte seine engagierten Einsätze in den vielen Jahren, sei es im Rahmen des Automobilsports, den er selber auch aktiv betrieb, als zeitweiliger zweiter Vorsitzender oder wie in den letzten Jahren als Betreuer der Offiziellen im Turm bei Start und Ziel.

Ehrung verdienter Mitglieder
10 Jahre Treue zum Verein
Klaus Eichhorn, Joscha Eichhorn, Stefan Heitmann, Friedrich Heitmann, Justus Heitmann, Jakob Heitmann, Magdalene Steinhoff,
Jürgen Meinke, Martin Thiering, Manfred Wahlers
 25 Jahre Treue zum Verein
Günter Bünning, Enrico Hoth
40 Jahre Treue zum Verein
Bernd Behrens, Jürgen Rautenberg, Walter Riebesehl